Veranstaltung Do 5. Aug. 2021, 18.30 Uhr

fecundity

Lesung mit Asad Raza

Portrait Asad Raza , Foto: Laura Cooper

Erleben Sie gemeinsam mit dem Künstler Asad Raza einen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Mother Tongue“ von Camille Henrot. Asad Raza ist langjähriger Freund von Camille Henrot, darüber hinaus gibt es viele Gemeinsamkeiten in ihrer künstlerischen Arbeitsweise. Nach dem kommentierten Rundgang liest Asad Raza aus seinem Chapbook (einer kleinen Publikation mit Texten) „fecundity“ an einem besonderen Ort. Der Fokus des Chapbooks liegt auf zwei Figuren – der amerikanischen Biologin Lynn Margulis und dem französischen Schriftsteller Édouard Glissant, dessen Sammlung poetischer Texte „La Terre, Le Feu, L'eau et Les Vents" Ausgangspunkt für Razas’ Chapbook ist.

Asad Raza (geb. 1974, Buffalo, USA) studierte Literatur und Film an der Johns Hopkins Universität in New York sowie an der New York University. Raza schafft Dialoge und verwirft disziplinäre Grenzen in seiner Arbeit, er begreift Kunst als eine metabolische, aktive Erfahrung. Seine Arbeit „Absorption" wurde auf dem 34. Kaldor Public Art Project in Sydney und 2020 im Gropius Bau, Berlin, gezeigt. Im Projekt „Untitled (plot for dialogue)" von 2017 spielten die Besucher*innen Tennis in einer Kirche aus dem 16. Jahrhundert in Mailand. In der Arbeit „Home Show", die 2015 in seiner Wohnung in New York stattfand, bat Raza Künstler*innen und Freund*innen, in sein Leben einzugreifen. Mit Hans Ulrich Obrist kuratiert Raza derzeit eine von Édouard Glissant inspirierte Ausstellungsreihe.


Besuchen Sie uns

Goseriede 11, 30159 Hannover
COVID-19 Prävention: Die Gesundheit unserer Besucher*innen ist uns wichtig. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen für den individuellen Besuch der Ausstellung, Führungen, Veranstaltungen und Kinderworkshops.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Angebote.