Karla Black | Ohne Titel

2013
Variante 7
Balsaholz, Lidschatten
Objektgröße 10 x 20 x 0,6 cm
Rückseitig signiert
Serie von 10 Unikaten

Verfügbarkeit: Auf Anfrage

740,00 €  (800,00 € für Nicht-Mitglieder)
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Karla Black
*1972 in Alexandria, Schottland | lebt in Glasgow


Die Arbeiten der schottischen Bildhauerin Karla Black zeichnen sich durch die ungewöhnliche Verwendung von Alltagsmaterialien aus. Raumgreifende Skulpturen aus Kosmetika, Toilettenartikel und Materialien, wie Klebestreifen und Folien, in Kombination mit Farbkreide sind im Rahmen ihrer Ausstellung 2013 in der kestnergesellschaft entstanden. Der Einsatz von femininen Artikeln dient der Turnerpreis-Nominierten weniger zur Verschönerung ihrer Werke, sondern vielmehr als gestalterisches Mittel. Zudem steht die Leichtigkeit der Gesamtkomposition, die von der impressionistischen Farbpalette unterstrichen wird, im Einklang mit einer elegant hergestellten Balance zwischen den einzelnen Elementen. Die Arbeiten Blacks lassen sich mit einer Mischung aus Gegensätzen von Konstruktion und Destruktion, Form und Formlosigkeit verbinden. Ihre für die kestnergesellschaft erstellte Edition besteht aus zehn Unikaten aus Balsaholz und Lidschatten – Materialien, die sie bereits in der Ausstellung verwendete. Der Untergrund sowie die einzelnen abgebrochenen Holzstücke sind jeweils mit unterschiedlich pastellfarbenen Lidschatten von der Künstlerin bearbeitet worden. Damit nutzt Black auch hier wie beim Herstellen ihrer größeren Arbeiten eine performative Arbeitsweise, bei der sie das »acting out« (Aus- leben und Agieren), wie sie es selbst nennt, in den Mittelpunkt stellt.

Zusatzinformation

Auflage Unikat
Format Kleinformat bis 30 cm
Kunstform Objekt