kestnerchronik Buch 2

Mit Texten von Veit Görner, Alfred Hentzen, Jessica Specht, Werner Schmalenbach, Wieland Schmied, Carl Haenlein u.a..
Mit zahlreichen Abbildungen.
Weißer Glanzleinen-Einband und rotes Lesebändchen


Die Chronik 2 umfasst die Zeitspanne 1948 bis 1996


Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands!

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

20,00 €
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Nach Buch 1, das die ersten zwei Jahrzehnte von den Anfängen 1916 bis zum offiziellen Ausstellungsverbot durch die Nationalsozialisten 1936 bzw. bis zur Zerstörung des ersten Hauses in der Königstraße beinhaltet, erschien im Herbst 2009 der zweite von drei Büchern der kestnerchronik. Buch 2 beschreibt die Zeit des Neubeginns nach dem Krieg in der Warmbüchenstraße 1948 bis zum Umzug in die Goseriede. Publikumsmagneten wie die Ausstellungen mit Andy Warhol, Otto Dix oder Georg Grosz sorgen für einen spannenden Lesestoff. Während die Picasso-Schau im Jahr 1993 über 100.000 Besucher erreichte und sich für die Ausstellung mit Marc Chagall (1985) nach dessen Tod vor dem Haus lange Schlangen bildeten, ging die Joseph-Beuys-Ausstellung von 1990 anschließend auf weltweite Tournee. Bei zahlreichen Veranstaltungen waren Persönlichkeiten wie Otto Sander, Bruno Ganz, Eva Matthes, Loriot, Katharina Thalbach, Bernhard Minetti oder Marianne Hoppe im Haus. Der Zeitraum des zweiten Buches umfasst die Schaffenszeit der vier Direktoren Alfred Hentzen, Werner Schmalenbach, Wieland Schmied und Carl Haenlein und berichtet vom großen Festakt 1966 im alten Rathaus zum 50 jährigen Jubiläum der kestnergesellschaft. Daneben bereichern Zusatztexte zu Tourneen und Kostümfesten, zum Förderkreis und zum Umbau des Hauses in der Warmbüchenstraße (1970-71) die aufschlussreiche Lektüre.

Zusatzinformation

Gewicht 0
Erscheinungsjahr 2009
Sprache Deutsch
Seitenzahl 285
Katalog-Format 27,5 x 23,5 cm