Ausstellung

Diango Hernández | „Bañistas“ (Bathers)

25. Juni 2022 - 25. Mai 2023

Diango Hernández, Bathers 3, 2022, courtesy der Künstler, Galerie Barbara Thumm
Diango Hernández, Bathers 3, 2022, courtesy der Künstler, Galerie Barbara Thumm, Berlin

Diango Hernández wird in der Kestner Gesellschaft eine große Wandarbeit mit dem Titel „Bañistas“ (Bathers) gegenüber dem Café „Tender Buttons“ realisieren. Dabei wird sein Werk auf das ehemalige Goseriedebad Bezug nehmen.

Die Werke von Diango Hernández sind bis heute von seiner Vergangenheit im kommunistischen Kuba geprägt. Die Ausstellung in der Kestner Gesellschaft mit dem Titel "Bañistas" (Badende) besteht aus drei Metallskulpturen und einem großen Wandgemälde. Der Titel der Präsentation stammt von der Wandmalerei selbst, bei der das Wort Bañistas dreimal über eine große Wand in "Wellen" und "geschrieben" umgewandelt wurde, was insgesamt den Eindruck von Wasser vermittelt. Die drei Skulpturen gehören zu einer Reihe von Werken mit dem Titel "Instopia". Diese Objekte sind Reminiszenzen an soziale Aktivitäten, die in erster Linie von Instagram stammen. Bevor sie in ihrer tatsächlichen Form und mit ihren Materialien existierten, waren sie nur digitale Objekte. Was wir in beiden Werken, der Wandmalerei und den drei Skulpturen, sehen, ist mein Wunsch als Künstler, Kunst mit sozialen Medien zu verbinden und diese Verbindung zu nutzen, um die Möglichkeiten des Dialogs und des Verständnisses zu erweitern, die eine solche einzigartige Verbindung mit sich bringen könnte. Ich möchte, dass diese Präsentation das digitale Gefühl nachahmt, dass sie unwirklich wirkt, dass sie näher an der Perfektion ist, die soziale Plattformen wie Instagram ausstrahlen.

Diango Hernández (*1970 in Sancti Spíritus, Kuba) begann seine künstlerische Praxis 1994 in Kuba als Mitbegründer des Ordo Amoris Cabinet, einer Gruppe von Künstlern und Designern, die sich auf erfundene Lösungen für Wohnobjekte konzentrierten, um den ständigen Mangel an Materialien und Waren auszugleichen. Der Künstler zog 2003 nach Europa und lebt und arbeitet heute in Düsseldorf. Seine Arbeiten waren Gegenstand von Einzelausstellungen in der Kunsthalle Basel (2006) und im Neuen Aachener Kunstverein (2007) und wurden auf der 51. Biennale von Venedig (2005), der Biennale von Sydney und der Biennale von São Paulo (beide 2006) ausgestellt. Eine Übersichtsausstellung seiner Arbeiten fand 2011-12 im Museo D'Arte Moderna e Contemporanea (MART) in Rovereto statt.


Besuchen Sie uns

Goseriede 11, 30159 Hannover
COVID-19 Prävention: Die Gesundheit unserer Besucher*innen ist uns wichtig. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen für den individuellen Besuch der Ausstellung, Führungen, Veranstaltungen und Kinderworkshops.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Angebote.