Ausstellung

Shilpa Gupta | Untitled

25. Juni - 25. Sept. 2022

Shilpa Gupta, Untitled, 2022, courtesy die Künstlerin, neugerriemschneider
Shilpa Gupta, Untitled, 2022, courtesy die Künstlerin, neugerriemschneider

Shilpa Guptas multidisziplinäre Praxis, die Klanginstallationen, Zeichnungen und Skulpturen umfasst, reflektiert über die Fragilität des Rechts auf freie Meinungsäußerung.

Die experimentelle Klanginstallation For, "In Your Tongue, I Cannot Fit (2017-18)", stützt sich auf die Erforschung von Kontrolle und Widerstand durch Beschränkungen, die Dichter*innen auferlegt wurden, während ihre bewegten "Klapptafeln" - traditionell in Flughäfen oder Bahnhöfen zu finden - zu klanglichen Bühnen für einen unruhigen Dialog miteinander werden, die das Interesse der Künstlerin an Klang, Sprache und der Macht des Sprechens einmal mehr erweitern und zeigen. Gupta erklärt: "Ich beschäftige mich mit der Wahrnehmung und damit, wie Definitionen gedehnt oder überschritten werden, sei es in Bezug auf Geschlechtlichkeiten, den Glauben oder die Vorstellung von einem Staat."

Shilpa Guptas Videoinstallation "Untitled", 2022, die eigens für die Kestner Gesellschaft konzipiert wurde und auf dem Dach des Galeriegebäudes installiert wird, macht die Architektur zu einem lebendigen Organismus. Ausgestrahlte Texte (Time Runs Endless, Fear Fear Itself, One Sentence Ago, usw.) sowie visuelle Komponenten treten in einen poetisch-politischen Polylog mit der Stadt und ihren Bewohner*innen ein und evozieren Gedanken an Enge und Intimität, aber auch Legalität und Illegalität, Sicherheit und Zensur, Zugehörigkeit und Isolation.

Shilpa Gupta (*1976 Mumbai, Indien) lebt und arbeitet in Mumbai, wo sie von 1992 bis 1997 Bildhauerei an der Sir J. J. School of Fine Arts studierte. Sie hatte Einzelausstellungen im Contemporary Arts Center in Cincinnati, im Arnolfini in Bristol, im OK in Linz, im Museum voor Moderne Kunst in Arnheim, im Voorlinden Museum and Gardens in Wassenaar, im Kiosk in Gent, im Bielefelder Kunstverein, im La synagogue de Delme Contemporary Art Center und in der Lalit Kala Akademi in Neu-Delhi. 2015 präsentierte sie ein Einzelprojekt bei "My East is Your West", einer gemeinsamen indisch-pakistanischen Ausstellung der Gujral Foundation in Venedig, die aus zwei Personen bestand. Guptas Arbeiten wurden in führenden internationalen Institutionen und Museen wie der Tate Modern, dem Museum of Modern Art, dem Louisiana Museum, dem Centre Pompidou, der Serpentine Gallery, der Fondazione Sandretto Re Rebaudengo, dem Mori Museum, dem Solomon R. Guggenheim Museum, dem ZKM, der Ishara Art Foundation, dem Kiran Nadar Museum und der Devi Art Foundation gezeigt.

Shilpa Gupta hat an der 58. Biennale von Venedig (2019), kuratiert von Ralph Rugoff, der Kochi Muziris Biennale (2018), kuratiert von Anita Dube, der Göteborg Biennale (2017), kuratiert von Nav Haq, der Berlin Biennale (2014), kuratiert von Juan Gatian, der New Museum Triennale (2009), Sharjah Biennale kuratiert von Yuko Hasegawa (2013), Lyon Biennale kuratiert von Hou Hanru (2009), Gwangju Biennale unter der Leitung von Okwui Enwezor und kuratiert von Ranjit Hoskote (2008), Yokohama Triennale kuratiert von Hans Ulrich Obrist (2008) und Liverpool Biennale kuratiert von Gerardo Mosquera (2006). Sie hat an Biennalen in Auckland, Melbourne, Seoul, Havanna, Sydney, Yogyakarta, Echigo-Tsumari, Shanghai, Houston und anderen teilgenommen.


Besuchen Sie uns

Goseriede 11, 30159 Hannover
COVID-19 Prävention: Die Gesundheit unserer Besucher*innen ist uns wichtig. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen für den individuellen Besuch der Ausstellung, Führungen, Veranstaltungen und Kinderworkshops.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Angebote.