Ausstellung

Marlena Kudlicka
Untitled

8. Juli 2023 - 7. Juli 2024

Marlena Kudlicka, Apostrof Katastrof and Participle. Ingredients, 2022, wall sculpture, powder coated steel, 165x240x60cm, Courtesy the Artist, Rodriguez Gallery, Foto/Photo: Joanna Czarnota
Marlena Kudlicka, Apostrof Katastrof and Participle. Ingredients, 2022, Wandskulptur, pulverbeschichteter Stahl, 165 x 240 x 60 cm, Courtesy the Artist, Rodriguez Gallery, Foto: © Joanna Czarnota

Nach der koreanischen Künstlerin Jongsuk Yoon (GANG, 2021) und dem kubanischen Künstler Diango Hernandez (Bañistas, 2022) freut sich die Kestner Gesellschaft, eine Künstlerin für den Auftrag Tender Buttons Cafe 2023 bekannt zu geben: Marlena Kudlicka.

Marlena Kudlicka (geb. 1973, Tomaszów Mazowiecki, Polen) untersucht mathematische und linguistische Strukturen und konzentriert sich auf die Mechanik räumlicher und semantischer Beziehungen, die die Kommunikation, die Sprache und den Raum betreffen. Ihre sorgfältig ausgearbeiteten, sorgfältigen und oft rigorosen skulpturalen und reliefartigen Konstruktionen, für die sie in der Regel Materialien wie Stahl, Glas und Emaille verwendet, spiegeln die Denkprozesse hinter den Mustern, Systemen, Gleichungen und Formeln wider.

"Ich interessiere mich für die Frage: Welche Präzisionstoleranz ist erlaubt, um Gedanken in eine physische Form zu verwandeln?", sagt die Künstlerin. Auf ihrem Weg zwischen Präzision und Fehler schöpft Kudlicka aus der Tradition der historischen Avantgarde, insbesondere des russischen Konstruktivismus, einschließlich der suprematistischen Malerei, der utopischen Architektur des Konstruktivismus und des Erbes der konstruktivistischen Filmexperimente.

Marlena Kudlicka erhielt ihren Master of Arts in Malerei und Zeichnung an der Fakultät für Malerei, Grafik und Bildhauerei der Akademie der Schönen Künste in Poznan (Polen) (1993-98). Ihre Arbeiten wurden an verschiedenen internationalen Ausstellungsorten gezeigt, u. a. im Hamburger Bahnhof Museum für Gegenwart Berlin, im Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, im Weserburg Museum für moderne Kunst Bremen, im Kunstmuseum Bochum, im Wroclaw Contemporary Museum, in der Zacheta National Gallery Warschau, im Museum of Art Lodz, im MACBA Buenos Aires, in der Galeria do Torreão Nascente da Cordoaria Nacional in Lissabon, im Ludwig Museum of Contemporary Art Budapest, im Museum of Contemporary Art Zagreb und im CGAC Santiago de Compostela.

Kudlickas Skulpturen und Installationen sind in einigen öffentlichen Daueraufträgen platziert (darunter 0 comma A eine dauerhafte Skulptur als 1. Preis KUNST AM BAU - Neubau Anwendungszentrum Fluiddynamik BTU Cottbus – Senftenberg ausgezeichnet durch das Land Brandenburg; und im selben Jahr 2019 velvet mind marble thoughts als Außen-Skulptur Zentrum für Polnische Bildhauerei (CRP) in Oronsko, Polen).

Kudlickas Werke befinden sich in zahlreichen Museumssammlungen, wie CGAC Santiago de Compostela Spanien, ARCO Collection Spanien, Museum of Art Lodz Polen, Wroclaw Contemporary Museum Polen, und in vielen Privatsammlungen, darunter Barbara und Aaron Levine, Washington DC.

Kudlicka absolvierte 2016 Residencia Al Lado; 2014 Cite Internationale des Arts Paris. Unterstützt von der Berliner Senatskulturverwaltung; 2008/2009 Swing Space LMCC New York; 2007/2008 International Studio & Curatorial Program New York; 2004/2005 International Residency Program Location One New York; Akademie Schloss Solitude Stuttgart; 2003 Art Omi International Arts Center New York.


Besuchen Sie uns

Goseriede 11, 30159 Hannover

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Angebote.