Veranstaltung Do 11. Nov. 2021, 18.30 Uhr

Aus Berlin: Neues vom Kojoten

Vortrag von Kurator René Block über Joseph Beuys

Portrait: René Block , Foto: Romelo Pervolovici

Anlässlich des 100. Geburtstag des ikonischen Künstler-Schamanen und sozialen Bildhauers Joseph Beuys, spricht Kurator und Galerist René Block über seine langjährige Freundschaft und vielschichtige berufliche Erfahrung mit dem herausragenden Künstler des 20. Jahrhunderts.

Joseph Beuys wurde in der Kestner Gesellschaft 1975 und 1990 mit zwei umfassenden Einzelausstellungen gewürdigt.

René Block (* 1942 in Velbert im Bergischen Land) ist Kurator, Galerist, Kunstverleger und –sammler. Mit 22 Jahren eröffnete er 1964 in Berlin eine Galerie, deren erste Ausstellungen und Performances von damals jungen Künstlern wie Gerhard Richter, Sigmar Polke, Wolf Vostell, Joseph Beuys und Nam June Paik gestaltet wurden. Im selben Jahr machte Beuys unter dem Titel "Der Chef" seine erste Aktion in der Galerie René Block. 1974 eröffnete er eine Galerie in New York mit der aufsehenerregenden Aktion "I like America and America likes Me" von Joseph Beuys. Beuys ließ sich, auf dem Flughafen angekommen, völlig von Filzdecken umhüllt von einem Ambulanzwagen in die Galerie fahren, wo er mehrere Tage mit einem Kojoten namens „Little John“ verbrachte. 1979 gestaltete Beuys die letzte Ausstellung der Galerie mit einer retrospektiven Installation von Requisiten aus sämtlichen gemeinsamen Aktionen. Der Vortrag lässt diese 15 Jahre intensiver Arbeit wieder lebendig werden. Parallel dazu begann Block seine Tätigkeit als Kurator großer und zum Teil historischer Übersichts-Ausstellungen für den Neuen Berliner Kunstverein. Von 1997 bis 2006 war René Block Direktor der Kunsthalle Fridericianum in Kassel. Seit 2008 ist er Honorarprofessor an der Hochschule für Künste Bremen. Im selben Jahr eröffnete er in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs neue Ausstellungsräume unter der Bezeichnung „Edition Block“ und „Tanas – Projektraum für zeitgenössische türkische Kunst“ sowie die „Kunsthal 44 Møen“ in Askeby, Dänemark. Nach der Leitung der Biennalen von Sydney (1990), Istanbul (1995). Gwangju (2000), Cetinje (montenegro 2004), Belgrad (2006) und dem Nordischen Pavillion der Venedig Biennale (2007) ist René Block zum künstlerischen Leiter der 3. Biennale von Riga im Jahr 2022 bestellt.

Melden Sie sich zur Veranstaltung an: kestner@kestnergesellschaft.de oder Tel. 0511 – 70 120 0


Besuchen Sie uns

Goseriede 11, 30159 Hannover
COVID-19 Prävention: Die Gesundheit unserer Besucher*innen ist uns wichtig. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen für den individuellen Besuch der Ausstellung, Führungen, Veranstaltungen und Kinderworkshops.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter! Wir informieren Sie regelmäßig über unsere Ausstellungen, Veranstaltungen und digitalen Angebote.